Mittwoch, 29. Dezember 2010

The power of a smile

via we heart it

Warum so ernst? Warum ist es für viele Menschen einfach so schwer anderen ein kleines Lächeln und etwas Freundlichkeit zu schenken? Natürlich begegnen einem im Alltag auch freundliche Personen, jedoch kommt es mir so vor, als würden die gestressten, düster aus der Wäsche guckenden Mienen überwiegen. Dabei freut man sich doch, wenn andere Leute einem ein Lachen schenken oder auch wenn man dieses selber macht, fühlt man sich oft besser (versucht es mal). Selbst in Geschäften ist schlechtgelauntes Personal leider keine Seltenheit. Manchmal habe ich den Eindruck als müsste ich dankbar dafür sein, dass ich die Ehre habe mein Geld in diesen Läden ausgeben zu dürfen. Da läuft doch irgendwas falsch. Gerade während meiner Weihnachtseinkäufe ist es mir aufgefallen: Ich hetzte von einem Laden zum anderen und hoffte endlich alle Geschenke zu bekommen. Da wäre es doch schön gewesen, wenn die Verkäufer durch eine freundliche und zuvorkommende Art dem Stress entgegen gewirkt hätten (wie es eigentlich die Regel sein sollte). Das war leider nicht immer der Fall. So kam neben der Panik, nicht die richtigen Geschenke zu finden, auch noch die Frustration mit der "Kundenabfertigung" beim Kauf. Also mein To-do für alle: Mehr lachen! Und für die Unternehmen: Behandelt den Kunden bitte wieder wie einen König!!

Why so serious? Why is it for many people so difficult to give others a little smile or some kindness? Of course there are also friendly humans out there, but sometimes it seems to me as if the stressed and gloomy faces would be more. Though you would feel better, if you get a smile of somebody or give it to someone (you should try). Even in shops bad tempered staff is not unusual. I sometimes get the impression, that I would be apprecciative to have the honor to be allowed to spend my money in these shops. I think that is a little weird. Especially during my Christmas shopping, I noticed: I rushed from one shop to another, hoping to finally get all the presents. Since it would has been nice if the sales people had reduced the stress level through a higher degree of friendliness and helpfulness (as it should be normal). But that wasn't always the case. So I hadn't only the panic to find the right gifts, also I was frustrated with the customer treatment. So my To-do for everybody: Laugh more often! And for the companies: Treat the customer like a king again!

Donnerstag, 23. Dezember 2010

Christmas spirit



via we heart it



Weihnachten ist eigentlich mein Lieblings Feiertag, aber irgendwie bin ich dieses Jahr nicht so richtig in Weihnachtsstimmung. Dabei habe ich mir solche Mühe gegeben: Ich habe ganz viele Plätzchen gebacken, meinen selbst erstellten Weihnachts-Mix gehört, Weihnachtspakete verschickt...aber dennoch einen Tag vor Heiligabend vermisse ich immer noch das weihnachtliche Gefühl. Deshalb gucke ich mir einige Weihnachtsbilder an, werde gleich noch eine Runde backen, einen Weihnachtsfilm gucken und hoffen, dass mich der Zauber dieses Festes doch noch einholt. 

Christmas is my favorite holiday, but this year I'm not really into the Christmas spirit. Although I've tried so hard: I baked cookies, listened to my self-created Christmas-Mix, sent Christmas packages...but I still miss the Christmas feeling one day before the Christmas Eve. Therefore, I look at Christmas pictures, will have a round baking, will  watch a Christmas movie and I hope that the magic of this holiday will catch up with me.

Mittwoch, 1. Dezember 2010

Designers Against AIDS

via Vergiss Aids nicht

Anlässlich des Welt-Aids-Tages stelle ich heute mal das Projekt "Designer Against AIDS" vor . Dieses wurde 2004 gegründet. Das Ziel: Aufmerksamkeit auf diese Krankheit lenken. Denn diese geht jeden von uns etwas an. Wer sich näher darüber informieren möchte Hier entlang. 

Today is the World AIDS Day, awareness in regard to this disease is very important. So I want to introduce the project "Designer Against AIDS", which started in 2004. The aim: Attention, because this topic concerns all of us. More information: Here.

Dienstag, 30. November 2010

Olivia Palermo


 

http://www.thevoguediaries.com
Ich liebe den Stil von Olivia Palermo. Sie ist immer geschmackvoll gekleidet und teilt meine Vorliebe für schwarze Kleidung. Ich wünschte, auch im Alltag wären mehr  Mädchen (oder junge Frauen) zu sehen, die nicht jeden Trend mitmachen sondern sich kleiden wie eine Lady.

I love the style of Olivia Palermo. She looks always elegant and she prefers black clothes like me. I wish there were more girls (or young woman) in everyday life who are dressed like a lady and do not follow any trend.

Mittwoch, 24. November 2010

Portobello Road


Hier etwas Farbe für diesen grauen Tag. Die Portobello Road in London, gerade wegen seiner schönen, kleinen und süßen Geschäfte eine meiner Lieblingsstraßen.
Here's some color for this gray day. The Portobello Road in London. Because of its small, beautiful and sweet shops, one of my favorite streets.                                                                         

Sonntag, 21. November 2010


Wie sehr habe ich mich gefreut, als ich vor fast einem Jahr Bloglovin` entdeckt habe. Ich verfolgte zuerst nur wenige Blogs und fand es schön morgens beim Frühstück die neusten Posts zu durchstöbern. Doch mit der Zeit häuften sich die Blogs in meiner Liste und die zusätzlichen Einträge pro Tag  nahmen rasant zu. Gerade in der letzten Zeit hat es kaum noch etwas mit Entspannung zu tun, wenn ich mich nach einem Tag einlogge und die über hundert neuen Aktualisierungen sehe. So arbeite ich mich nach und nach dadurch, in der Angst das beste zu verpassen. Dabei hält mich das im Moment nur von meiner Bachelorarbeit ab, weil ich mich leider immer zwischendurch damit ablenke, nachzuschauen, ob es denn nicht vielleicht was Neus gibt. Kennt ih das auch? "Following", ein Fluch oder ein Segen?

Almost a year ago I found bloglovin`and I was so happy. In the beginning I followed only a few blogs and I enjoyed  reading the new posts in the morning during breakfast. But over time the blogs piled on my list and the additional entries per day increased rapidly. Just recently, it is a kind of stress, when I log in after a day and see a hundred new updates. So I read them one by one, in fear of missing the best. So I'm doing this kind of stuff instead doing something for my bachelor thesis. Do know this? "Following", curse or blessing?

Dienstag, 16. November 2010

Burberry Autumn/Winter 2010 Campaign






http://www.facebook.com/burberry

















Gerade stieß ich, auf dem Facebook Profil von Burberry, auf die Bilder der Herbst/Winter Kollektion 2010 und habe hier einen kleinen Auszug reingestellt. Mir persönlich gefällt diese Kampagne sehr gut, ich zähle sowieso eher zu den Anhängern "alltagstauglicher" und "eleganterer" Kleidung. Auch dabei, Nina Porter, die einem bei der Burberry Prorsum Spring/Summer 2011 Show schon ein bisschen leid tat. Ganz anders auf den Fotos, denn dort kann sie glänzen und gibt der Kampagne das gewisse Extra.                                          

Just now I saw these pictures of  the autumn/winter campaign 2010 on the Burberry facebook side. So here are some for you. I totally like this campaign and I also like clothes, which are suitable for the daily use and classy. One of the models is Nina Porter, I was sorry for her during the Burberry Prorsum spring/summer 2011 show. But here she looks fantastic and makes this campaign special.

Samstag, 13. November 2010

Late Night Library...



Es gibt Tage, da bekommt man zu Hause einfach nichts für die Uni geschafft. Der Tag verfliegt und bevor man zu Hause mit Telefonaten oder irgendwelchem Internetzeugs seine Zeit vetrödelt, ist es sinnvoller die Flucht nach vorne anzutreten und wenigstens seinen Abend mit einem guten Gewissen in der Bibliothek zu verbringen. Der Vorteil: Während man am Mittag manchmal gefühlte Stunden nach einem freien Plätzchen sucht, hat man abends die freie Auswahl. Außerdem ist es sehr ruhig, denn nur noch vereinzelt sitzen ein paar andere Late-Night-Students. Ok, ab und zu ist es auch ein wenig unheimlich, wenn man nur das Summen der Lampen hört und einer der Security seine nächtliche Runde dreht. Aber insgesamt kann ich es jedem mal empfehlen, einen Lernabend in der Bibliothek mal auszuprobieren. 

Auf dem Bild, ein paar Sachen, die ich immer in der Bib dabei habe:
                  (die eingefügte Blume verdeckt übri´gens ein hässliches Etikett auf dem Spitzer) 

                                 - Netbook (selbstverständlich)
                                 - etwas Nervennahrung und meinem geliebten Wrigleys Flood 5 Gum
                                 - meinen Notizblock (ist es nicht süß?)
                                 - Handcreme & -hygienegel (auch das braucht man manchmal sehr dringend)
                                 - Auto-Post-its (vorne im Bild, sieht man kaum)
                                 - meinen Hello Kitty USB Stick und natürlich Schreibzeug (wer hätte es gedacht)


There are some days when you do nothing for university at home. The day goes by and before you will spend your time with phone calls or some internet stuff you should go (with a clear conscience) to the library in the evening. The advantage: Sometimes you have the impression hours pass during you are looking for a free spot, but you  have a free choose at the evening. It is also very quiet, there are only a few other late-night students. Ok, sometimes it is even a little scary when you only hear the hum of lights and one of the security makes his nightly round. But overall I can recommend it to anyone even to spend a learning night at the library. 
 
In the picture, a few things that I always take with me to the library:
(Incidentally, the inserted flower covered an ugly label on the pencil sharpener)
 
                                 - Netbook (of course)                               
                                 - Some sweets for the nerves and my beloved Wrigley's 5 Gum Flood                 
                                 - My notebook (it's cute, right?)                        
                                 - Hand Cream & hygienegel (sometimes you need very urgent)                   
                                 - Car-Post-its (you can see it only a little between my pencil case and the               
                                   notebook)                             
                                 - My Hello Kitty USB Stick and of course writing utensils (you guessed it)

Montag, 8. November 2010

Oh Johnny...


 

  
          Einfach ein toller Song und das Video ist natürlich auch nicht übel.

          What a great song and the video isn't bad either.

Sonntag, 7. November 2010

Discoveries in nature



 

Ich muss gestehen ich kenne mich mit dem Fachwissen der Fotografie nicht aus und habe nur eine gewöhnliche Digicam. Trotzdem hält mich dieses nicht davon ab Fotos von Dingen zu machen, die es, meiner Meinung nach, wert sind zu verewigen. So auch bei diesen Regenbögen, die ich vor einigen Wochen versucht habe aus dem Auto einzufangen (ich war übrigens nicht der Fahrer). Ich hoffe ihr seht den zweiten auch, er ist nämlich etwas transparenter. Ist doch schon verwunderlich, wie solche Schönheiten aus der Laune der Natur entstehen können.

I have to admit, that I haven't much technical knowledge of photography and use only an ordinary digicam. But this doesn't stop me from taking pictures of things I like. A few weeks ago I saw these rainbows and tried them, out of a moving car, to capture in a picture (of course I wasn't the driver). I hope you can see the second one well, it is in fact a bit more transparent. It's a wonder how such beauty can arise from the caprice of nature.

Freitag, 5. November 2010

Das Buch "Die Kunst, Chanel zu sein" , verfasst von Paul Morand und Coco Chanel, habe ich zum Abitur geschenkt bekommen. Coco Chanel erzählt darin von ihrem Leben und vielen interessanten Charakteren, die ihr in diesem begegneten. Auch erhält der Leser tiefere Enblicke in die Persönlichkeit der großen Modeschöpferin. Hier einige Sätze von Chanel, aus dem Buch, denen ich nur zustimmen kann:

"Ein schöner Stoff behauptet sich selbst - je üppiger ein Kleid ist, desto armseliger wirkt es."

"Man redet dauernd von Körperkultur - aber wo bleibt die Seelenkultur? Schönheitspflege muss im Herzen und in der Seele anfangen, sonst nützen alle Kosmetika nichts."

"...die berufstätige Frau muss sich wohlfühlen in ihrem Kleid. Man muss die Ärmel hochkrempeln können."

"Ein gut geschnittenes Kleid steht jeder Frau."



The book "Die Kunst Chanel zu sein" (The art of beeing Chanel) from Paul Morand/Coco Chanel was a present for graduation. Coco Chanel talks about her life and many interesting people she met. Also you get more information about the personality of the great fashion designer. Here are some quotes from Chanel, which I can degree:

"Beautiful fabric holds its own - the lusher a dress, the more miserable it works."
 
"People talk constantly of physical culture - but where is the soul culture? Beauty care has to
begin in the heart and the soul, otherwise all cosmetics isn't usefull."

" ..., the working woman needs to feel comfortable in her dress. You must be able to roll up your sleeves."

"A well-cut dress  suits every woman."

Mittwoch, 3. November 2010

The Colours of Autumn



Ich liebe dieses Lied und ich finde es richtig passend für diesen grauen Herbsttag. Wenn man sich draußen einmal genauer umschaut, fallen einem auch die schönen verschiedenen Goldtöne der Bäume auf. Also nutzt die Gelegenheit, wenn ihr euere Wohnung verlassen müsst um euch die Umgebung etwas genauer anzuschauen, anstatt durch die Gegend zu hetzen. :)

I love this song and I think it goes well with this gray autumn day. If you look outside, you will see the beautiful different shades of gold on the trees. So use the opportunity, if you have to leave your home to take a closer look at the surroundings, instead of rushing through the area. :) (I hope there aren't so much mistakes in my english posts)

Dienstag, 2. November 2010

Sewing class

 

Im Moment schreibe ich an meiner Bachelorarbeit und habe, damit ich während dieser Zeit nicht durchdrehe, einen Nähkurs als Ausgleich belegt. Ich hatte schon lange vor Nähen zu lernen und endlich habe ich es gemacht (yeahh). Als erstes haben wir eine Materialtasche für unser Nähzeug geschneidert (allerdings habe ich festgestellt, dass diese sich auch sehr gut als Netbooktasche macht). Wenn ich die Anleitung von meiner Nähnachbarin bekomme (sie hat, im Gegensatz zu mir, alles so schön notiert) , werde ich hier nochmal Schritt für Schritt zeigen wie man die Tasche macht.

At the moment I'm writing my bachelor thesis and I take part at a sewing class, which keeps me from going crazy. I had planned learning sewing a long time before, and finally I did it (yeahh). First, we sewed a material bag for our sewing kit (however, I've found out that it is also very good as a  bag for your netbook). When I will get the description from my sew-neighbour (because i didn't notice anything, what a shame), 'll show you again, step by step how to make it.

Montag, 1. November 2010

HERE WE GO!


Die Bibliothek, hier versammeln sich täglich die Studenten sämtlicher Studiengänge. Das Ziel: Lernen! Die Basis der Karriere soll geschaffen werden. Es ist sehr interessant zu sehen, wie die unterschiedlichsten Persönlichkeiten ihr Vorhaben in die Tat umsetzen. Während einige intensiv in ihre Bücher vertieft sind, surfen andere eher im Netz, machen mehr Pause als zu lernen oder reden mit ihrem Lernpartner. Längst ist die Bibliothek nicht mehr nur ein Ort der Konzentration sondern auch der Geselligkeit, wo sich das ackern mit der Aufrechterhaltung sozialer Kontakte kombinieren lässt. Auch der Dresscode der "Lernwütigen" ist  einen Blick wert. Längst sieht man nicht mehr nur den "studentischen Gammellook". Heute heisst es: Lernen mit Stil. Und dazu gehört längst nicht mehr nur ein Mac Book!

The library, students gather here every day. The goal: to learn! The basis of the career should be created. It is very interesting to see how different personalities implement their plans into action. While some are intensely absorbed in their books, others surf more in the internet, take more breaks than learning or speak with their learning partners. The library is no longer just a place of concentration but also of sociability, where you can combine working with the care of social contacts. Even the dress code of "the crazy learners" is often worth a look. The learning messy look, was yesterday, today it is called: Learning with style. And that includes no longer just a Mac Book!